Vortrag mit Diskussion

Wie kann Prävention von (sexualisierter) Gewalt gegen Mädchen und Frauen – mit und ohne Behinderungen – gelingen?

Kinder und Jugendliche


09. Oktober

19:30 - 20:30

Veranstalter

Arbeitsgemeinschaft Münchner Fachstellen für Kinder bei sexueller Gewalt

Ort

Amyna e.V.

Mariahilfstr. 9, 81541 München

Rollstuhlgerecht: Nein

Eintritt

Kostenpflichtig: Nein

Anmeldung unter

Tel.: (089) 8905745119

E-Mail: ab@amyna.de

Weitere Veranstalter

Wildwasser München e.V. Fachstelle für Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt gegen Frauen* und Mädchen*

Wildwasser München e.V. erläutert Konzepte parteilicher, ressourcenstärkender Präventionsarbeit mit Mädchen und Frauen mit und ohne Behinderungen

Nach Bange (2002) erlebten 10-15 % der Frauen im Alter von 16 Jahren mindestens einmal einen sexuellen Kontakt, der unerwünscht war oder erzwungen wurde. Frauen und Mädchen mit Beeinträchtigungen sind 2-4 Mal so häufig von sexualisierter Gewalt betroffen wie Frauen und Mädchen ohne Beeinträchtigungen (BMFSFJ, 2013). In der Veranstaltung werden die Präventionsangebote von Wildwasser München e.V. für Mädchen* und Frauen* mit und ohne Behinderungen zum Schutz vor (sexualisierter) Gewalt vorgestellt. Außerdem wird auf die Qualitätsstandards eingegangen, die den Angeboten für die unterschiedlichen Zielgruppen zu Grunde liegen wie auch auf die Zielsetzung und Inhalte der Kurse. Dabei wird erläutert, weshalb es in der geschlechtsspezifischen Präventionsarbeit wichtig ist, parteilich, ressourcenstärkend, mit einer feministischen Grundhaltung und orientiert am Alltagserleben von Mädchen* und Frauen* zu arbeiten. Für eine nachhaltige Präventionsarbeit bedarf es zudem der Einbeziehung von persönlichen und professionellen Bezugspersonen sowie struktureller Präventionsmassnahmen.

Weitere Informationen unter http://www.wildwasser-muenchen.de/praevention/fuer-frauen-und-maedchen/ http://www.wildwasser-muenchen.de/praevention/mit-beeintraechtigungen/