Vortrag mit Diskussion

Traumafachvortrag für körpertherapeutisch / pflegerisch tätige Fachkräfte

Professionelle Helfer


17. Oktober

19:00 - 20:30

Veranstalter

Trauma Hilfe Zentrum München e.V.

www.thzm.de

Ort

Trauma Hilfe Zentrum München e.V.

Rückgebäude

Horemansstraße 8 , 80636 München

Rollstuhlgerecht: Ja

Eintritt

Kostenpflichtig: Ja

Preis: 15 €

Anmeldung unter

Tel.: (089) 12027900

E-Mail: info@thzm.de

In diesem Vortrag möchten wir Sie über das Phänomen ,,Trauma und Traumafolgestörungen“ informieren und Ihnen kleine Hilfestellungen geben.

Hinter vielem, was das Arbeiten mit Patient*innen in der Pflege oder im physio- bzw. ergotherapeutischen Alltag schwer macht, liegt das Thema ,,Trauma und Traumafolgestörungen“ versteckt, Patient*innen mit Traumahintergründen sind sehr oft das sogenannte ,,schwierige“ Klientel. Schmerzen, mangelnde Compliance, Aggressivität der Patient*innen, verzögerte Heilungsverläufe, usw. sind nur einige Symptome für ein evtl. zugrundeliegendes Trauma. Das Erkennen dieser Symptome und das Verständnis für das nervensystemische Geschehen im Zusammenhang mit möglichen Traumafolgestörungen erleichtert die Beziehung zu schwierigen Patient*innen und schützt die eigene Person als Pfleger*in oder Physio-, bzw. Ergotherapeut*in. Phänomene wie Stressregulationsstörungen, negative Bilder, Geräusche, Gerüche, Gefühle, die wiedererlebt werden, Übertragung und Gegenübertragung und Nähe- und Distanzprobleme spielen hier eine große Rolle. In diesem Vortrag möchten wir Sie über das Phänomen ,,Trauma und Traumafolgestörungen“ informieren und Ihnen kleine Hilfestellungen für das Arbeiten mit diesen Patient*innen geben. Die eigene Resilienz als Pflegekraft oder Therapeut*in zu pflegen und zu trainieren, dazu möchten wir Sie einladen.