Kulturelles Angebot

„Ich hab’s geschafft“ - Ein Film über Menschen, die eine Essstörung überwinden konnten

Betroffene und Angehörige


16. Oktober

15:00 - 17:00

Veranstalter

ANAD e.V. Versorgungszentrum Essstörungen

Ort

ANAD e.V. Versorgungszentrum Essstörungen

Poccistraße 3/1, 80336 München

Rollstuhlgerecht: Nein

Eintritt

Kostenpflichtig: Nein

Anmeldung unter

Tel.: (089) 219973-0

„Einmal essgestört, immer essgestört! - Dass dieser Satz ein Vorurteil ist, beweist dieser bewegende Dokumentarfilm. In „Ich hab’s geschafft“ erzählen neun Menschen, wie sie ihre Essstörung überwunden haben.

Einmal essgestört, immer essgestört? In diesem Film erzählen Anika, Marek, Kira, Lisa, Sonja, Oona, Juliane, Kersten und Marret ihre persönliche Geschichte mit der Erkrankung und geben Antworten auf diese Frage. Mutig, offen und ehrlich sprechen sie darüber, warum sie krank geworden sind, wie sie ihre Essstörung überwunden haben und wie es ihnen heute geht. Ihre Botschaft: „Bleib dran, hol dir Hilfe, es geht!“ Diese Dokumentation will anderen Betroffenen Mut machen und motivieren sich Hilfe zu suchen. Denn die Frage, ob sich Essstörungen überwinden lassen, ist eine der meistgefragten in den Beratungsgesprächen. Die Frage kommt nicht nur von den Betroffenen selbst, auch Eltern, Geschwistern Partner*innen und Freund*innen stellen diese Frage. Denn nicht nur die Betroffenen leiden an einer Essstörung, oftmals sind Angehörige mitbetroffen. Dieser Film ist von Shirley Hartlage im Auftrag von Waage e.V., produziert von Shorless Begleitet wird diese Dokumentation vom ANAD-Pädagogen-Team, das im Anschluss an die Dokumentation für Fragen zur Verfügung steht!