Vortrag mit Diskussion

„Altwerden ist nichts für Feiglinge“ (Mae West / Blacky Fuchsberger)

Seelisch gesund im Alter


15. Oktober

18:00 - 19:30

Veranstalter

Telefonseelsorge der Erzdiözese München und Freising

http://www.erzbistum-muenchen.de/telefonseelsorge

Ort

Kath. Telefonseelsorge

3. Stock

Landwehrstr. 66, 80336 München

Rollstuhlgerecht: Ja

Eintritt

Kostenpflichtig: Nein

Philosophische Hinweise zum Altern Referent: Dr. Thomas Steinforth, Hochschule für die Philosophie, Ehrenamtlicher Mitarbeiter der Telefonseelsorge

Die Frage, was das Altern für den Menschen als Menschen bedeute und was es für ein „gutes Alter“ brauche, ist eine uralte Frage der Philosophie – lange, bevor sich die moderne Gerontologie mit diesen Fragen beschäftigt. Ob das Altern überwiegend ein Prozess des Verlustes ist oder auch – unter bestimmten Bedingungen – einen eigenen Gewinn oder sogar ein besonderes Glück mit sich bringt, ist in der Philosophie umstritten. Eine gewisse Einigkeit besteht darin, dass es neben bestimmten äußeren Bedingungen immer auch bestimmte innere Einstellungen und Haltungen braucht, um das Altwerden erträglich oder vielleicht sogar beglückend gestalten zu können. Der Vortrag stellt einige ausgewählte Positionen aus der Philosophiegeschichte vor und fragt, welche Haltungen das Altwerden erleichtern und bereichern – und was es braucht, solche Haltungen bereits vor dem Alter einüben zu können. Referent: Dr. Thomas Steinforth Hochschule für die Philosophie Ehrenamtlicher Mitarbeiter der Telefonseelsorge

Weitere Informationen unter http://www.erzbistum-muenchen.de/telefonseelsorge