Vortrag mit Diskussion

100.000 GLÜCKSMOMENTE DURCH KULTUR - Gesundheit und Lebensbewältigung durch kulturelle Teilhabe

Betroffene und Angehörige


09. Oktober

17:30 - 19:30

Veranstalter

KulturRaum München e.V.

http://www.kulturraum-muenchen.de/

Ort

Marias Platzl

Mariahilfplatz 4, 81541 München

Rollstuhlgerecht: Ja

Eintritt

Kostenpflichtig: Nein

Anmeldung unter

E-Mail: presse@kulturraum-muenchen.de

KulturRaum München e. V. lädt Vertreter*innen aus Politik, Kultur, Wissenschaft & Sozialem zu einer Diskussion über den Zusammenhang zwischen kultureller Teilhabe und seelischer Gesundheit ein.

Seit 8 Jahren lädt KulturRaum München Menschen dazu ein, am kulturellen Leben in München teilzunehmen. Das Jahr 2019 ist ein besonderes Jahr: Wir erreichen die Schwelle von 100.000 kostenlosen Eintrittskarten, die an Menschen mit geringem Einkommen in einem persönlichen Telefongespräch vermittelt wurden. 100.000mal haben Menschen ein Theater, Konzert, Kabarett, eine Lesung oder eine andere kulturelle Veranstaltung besucht. Diesen Meilenstein ist Anlass für eine Podiumsdiskussion über den Zusammenhang zwischen kultureller Teilhabe und seelischer Gesundheit: Sind Kulturtickets für einkommensschwache Menschen Luxus oder wichtiger Baustein der Daseinsvorsorge? Welche Schwellen gibt es im Zusammenwirken mit anderen Akteuren in der Stadt? Was kann man tun um noch mehr Menschen zu erreichen? Die Teilnehmer*innen der Diskussion sind: Prof. Dr. Peter Brieger, Ärztlicher Direktor KBO - Isar Amper Kliniken, Neurologie/ Kerstin Celina, MdL, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Sprecherin für Sozialpolitik, Psychische Gesundheit, Inklusion/ Rudolf Fuchs, Stadtdirektor Referat für Gesundheit und Umwelt der LH München/ Martina Oberprantacher, Kunstvermittlerin in der städtischen Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München/ Helga Rieck, Leiterin Amt für soziale Sicherung des Sozialreferats der LH München/ Sabine Ruchlinski, KulturRaum München e. V. Das Grußwort wird Stadträtin Anja Berger in Vertretung des Oberbürgermeisters Dieter Reiter sprechen. Moderation: Alex Rühle, Süddeutsche Zeitung Begrüßung: Liesl Weapon und Andreas Bittl