Wir stellen vor

Unsere langjährigen Unterstützer: die Stadt München und der Bezirk Oberbayern.

Heute möchten wir Ihnen unsere langjährigen Förderer vorstellen: das Referat für Gesundheit der Landeshauptstadt München und der Bezirk Oberbayern.

Das Referat für Gesundheit der Landeshauptstadt München ist seit über zehn Jahren Hauptförderer des Münchner Bündnis gegen Depression e.V. und der Woche für Seelische Gesundheit. 

Das Handlungsfeld des Gesundheitsreferats liegt im öffentlichen Gesundheitsdienst und umfasst die Themenfelder Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsschutz. Das Gesundheitsreferat wirkt darauf hin, dass Gesundheitsbedarfe gedeckt und dass Strukturen, die die Gesundheit fördern, geschaffen werden. Derzeit steht für das Gesundheitsreferat das Krisenmanagement rund um die Covid-19-Pandemie im Mittelpunkt. 

Frau Birgit Gorgas, Koordinatorin für Psychiatrie und Suchthilfe, Abteilungsleitung Referat für Gesundheit der Stadt München und Psychologische Psychotherapeutin war Teil des Couchgespräches während unserer Auftaktveranstaltung. Das Grußwort von Beatrix Zurek, Leiterin des Referats für Gesundheit, können Sie hier anschauen.

 

Eines der wichtigsten Projekte des Bezirk Oberbayerns ist der Krisendienst Psychiatrie Oberbayern- Wohnortnahe Hilfe in seelischer Not, das wir Ihnen nun vorstellen möchten:

0800 / 655 3000, erste Hilfe für die Seele: Der Krisendienst Psychiatrie Oberbayern unterstützt täglich rund um die Uhr Menschen in seelischen Krisen und psychiatrischen Notlagen. Bei Bedarf sind in Stadt und Landkreis München mobile Krisenhelfer rund um die Uhr in Rufbereitschaft, um akut belasteten Menschen ab 16 Jahren persönlich beizustehen.

Die Leitstelle des Krisendienstes Psychiatrie Oberbayern ist an 365 Tagen von 0 bis 24 Uhr erreichbar. Der Krisendienst berät alle Menschen, die selbst von einer Krise betroffen sind, sowie deren Angehörige und Personen aus dem sozialen Umfeld. Er steht auch seelisch belasteten Jugendlichen und deren Eltern mit Rat und Tat zur Seite. Der Krisendienst Psychiatrie Oberbayern gehört zum Netzwerk Krisendienste Bayern. Die kostenfreie Nummer ist in ganz Bayern geschaltet. Die Anrufenden werden automatisch mit der für ihren Wohnort zuständigen Leitstelle verbunden. Mehr Informationen unter: www.krisendienste.bayern/oberbayern. Der Bezirk Oberbayern finanziert die Hilfeangebote des Krisendienstes Psychiatrie Oberbayern mit rund 14,3 Millionen Euro pro Jahr.

Die Mitarbeitenden der Leitstelle hören zu, fragen nach und klären mit den Anrufern gemeinsam die Situation. Sie vermitteln den betroffenen Personen wohnortnahe Hilfsangebote wie persönliche Beratung, ambulante Krisenhilfe oder – bei Bedarf – ambulante fachärztliche oder stationäre Behandlung. Bei schweren Notlagen unterstützen mobile Einsatzteam mit Hausbesuchen. Die mobile Krisenhilfe ist in Stadt und Landkreis München rund um die Uhr in Rufbereitschaft. Wenn Sie in einer Krise nicht mehr weiter wissen, rufen Sie an. Je eher, desto besser! Denn mit fachkundiger Begleitung lässt sich fast jede Krise leichter meistern.

Die Video Grußbotschaft des Bezirktagspräsidenten Josef Mederer können Sie hier anschauen