Wir stellen vor

Die KNAPPSCHAFT und der ÄKBV sind weitere Hauptpartner.

Heute möchten wir Ihnen zwei weitere Hauptpartner der Woche für Seelische Gesundheit vorstellen.

Die KNAPPSCHAFT

Die KNAPPSCHAFT zählt mit ca. 1,5 Millionen Versicherten zu den größten Krankenkassen in Deutschland und ist für alle frei wählbar. Sie gehört zum Verbundsystem der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See. Zu diesem Verbund gehören neben der Kranken- und Pflegeversicherung ein Medizinisches Netz mit Krankenhäusern, Reha-Kliniken und Ärzten, die Minijob-Zentrale, die Rentenversicherung sowie die Renten-Zusatzversicherung.

Die KNAPPSCHAFT stellt eine Vielzahl von Leistungen zur Früherkennung und Prävention bereit – viele zusätzliche Angebote reichen dabei über die Standards der gesetzlichen Krankenversicherung hinaus. In München befindet sich die Geschäftsstelle der KNAPPSCHAFT in der Putzbrunner Straße 73, nahe der U5-Station Therese-Giehse-Allee. Weitere Informationen zu den Leistungsvorteilen der KNAPPSCHAFT unter www.knappschaft.de.

Die Veranstaltung "Mobiles Arbeiten und Gesundheit. Was bleibt von Corona?" am 12. Oktober finden Sie hier. 

 

Der Ärztliche Kreis- und Bezirksverband München - Die Berufsvertretung aller Münchner Ärztinnen und Ärzte

Der Ärztliche Kreis- und Bezirksverband (ÄKBV) München ist - als Körperschaft des öffentlichen Rechts - die Berufsvertretung für die Münchner Ärztinnen und Ärzte. Alle approbierten Ärztinnen und Ärzte, die in der Landeshauptstadt und im Landkreis München ihren Beruf ausüben oder, falls sie nicht (mehr) arbeiten, ihren Hauptwohnsitz haben, sind Mitglieder des ÄKBV. Die Mitgliederzahl steigt stetig- inzwischen hat der ÄKBV München hat ca. 21.000 Mitglieder, davon sind mehr als die Hälfte weiblich.

Ungefähr ein Drittel der Münchner Ärztinnen und Ärzte ist im ambulanten Bereich tätig. Ein weiteres Drittel der Ärztinnen und Ärzte arbeitet in Kliniken. Ungefähr 2.000 Ärztinnen und Ärzte sind in sonstigen Bereichen wie z. B. in Behörden oder in der Pharmaindustrie beschäftigt. Ein Drittel der Ärztinnen und Ärzte ist derzeit nicht oder nicht mehr ärztlich tätig.

Der ÄKBV vielfältige gesetzliche Aufgaben nach dem Heilberufe-Kammergesetz. Unter anderem ist der ÄKBV zuständig für die Vertretung beruflichen Interessen der Münchner Ärztinnen und Ärzte, die Förderung der ärztlichen Fortbildung sowie die Mitwirkung in der öffentlichen Gesundheitspflege. Der ÄKBV trägt auch Sorge dafür, dass Ärztinnen und Ärzte ihre Berufspflichten nach der Berufsordnung erfüllen.

Das „Parlament“ der Münchner Ärztinnen und Ärzte ist die Delegiertenversammlung. Alle fünf Jahre wählen die Münchner Ärztinnen und Ärzte die 80 ehrenamtlich tätigen Delegierten. Die Delegiertenversammlung berät und beschließt alle grundsätzlichen Angelegenheiten. Die Delegiertenversammlung wählt auch den siebenköpfigen Vorstand, der den ÄKBV leitet und nach außen vertritt. Seit dem Jahr 2008 ist Dr. Christoph Emminger Vorsitzender des ÄKBV München.

Die Geschäftsstelle des ÄKBV München, in der zwölf Mitarbeiterinnen tätig sind, befindet sich in München- Laim in der Elsenheimerstraße 63. Mehr Infos auf www.aekbv.de